Transschwarzwald

MTB Rennen Schwarzwald

So wie es die MTB Transalp als Mountainbikerennen über die Alpen gibt, kannst du im Schwarzwald die Transschwarzwald als MTB Rennen im Schwarzwald fahren. Es hat eine Namensänderung gegegebn mit Bike Giro plus dem Namen des Sponsors, einer Bierfirma… Ok. Los ging die Transschwarzwald eigentlich im Jahr 2006. Hier bei Wikipedia gibts die ganze Geschichte dazu.

—> mehr Infos zum Mountainbiken in Deutschland
und Mountainbiken im Schwarzwald.

VAUDE Trans Schwarzwald: Topresultate für das VAUDE Simplon Team
Duo Kaufmann/Strobel auf Rang 2

Am 15. August 2009 ging die vierte Auflage des VAUDE Trans Schwarzwald in Murg-Niederhof nach einer stimmungsvollen Woche zu Ende. Das Team VAUDE Simplon sorgte mit drei Spitzenresultaten für Furore. Selbst kann man das im Schwarzwald für Mountainbiker erleben. Insgesamt 430 aktive Teilnehmer gingen am 9. August in Pforzheim an den Start, um in sieben Tagen 550 km und knapp 14.000 Höhenmeter zu bezwingen.

Das Rennen war im Einzel wie im Team hochkarätig besetzt. Stefan Sahm, letztjähriger Sieger und Thomas Dietzsch, Französischer Meister im Marathon, beide Team Bulls, lieferten sich tagtäglich packende Duelle. Erst am letzten Tag konnte Sahm das Rennen mit einem knappen Vorsprung für sich entscheiden.

Beim Team-Wettbewerb duellierten sich die beiden Teams, Multivan Merida mit den Fahrern Alexander Kugler und Hannes Genze und das Team VAUDE-Simplon 1 mit Markus Kaufmann und Andreas Strobel. Die beiden sympathischen Fahrer in den VAUDE Teamfarben überzeugten täglich mit Rängen auf dem Podium, mussten sich aber schlussendlich mit dem zweiten Platz hinter dem Team Multivan Merida zufrieden geben. Drittplatzierte wurde das Team Rothaus Cube.

Ebenfalls erfolgreich war das Team VAUDE-Simplon 2.  Martin Kiechle und Rupert Palmberger kämpften sich trotz eines schmerzhaften Zwischenfalls auf den vierten Gesamtplatz;  Martin Kiechle hatte sich auf der zweiten Etappe eine tiefe Fleischwunde am Knie zugezogen. Auf der letzten Etappe von Grafenhausen nach Murg/Niederhof reichte es sogar mit Platz drei der Tageswertung auf das Stockerl.

Marcel Reiser war nach langer Zwangspause wegen einer Virusinfektion im Mixed unterwegs. Reiser nahm das Etappenrennen mit Susanne Litscher aus der Schweiz vom IXS Wheeler Team in Angriff. Die beiden holten dabei drei Podiumsplätze und lagen lange auf dem dritten Rang. Auf der langen Flachetappe von Schonach nach Engen verloren sie aufgrund eines Defektes 2 Kilometer vor dem Ziel noch 11 Minuten auf die direkten Konkurrenten Tatjana Dold/Andi Gilgen vom Fuji Team und mussten sich am Ende mit Platz vier begnügen.

Die Einzelstarter des Teams, Österreichs Staatsmeister Hannes Metzler und der Ravensburger Christoph Meschenmoser, mussten das Rennen vorzeitig beenden. Metzler, der eine Woche zuvor noch den Ultramarathon im Montafon für sich entschieden hatte, zog sich bei einem Sturz eine Verletzung am Knie zu und musste, wie Meschenmoser, schweren Herzens zwei Etappen vor Schluss vom Rad steigen.

Hoch zufrieden zogen auch die Veranstalter Kai und Rick Sauser ihr Fazit: „Es war eine fantastische Veranstaltungswoche im Schwarzwald. Wir hatten traumhafte Bedingungen, begeisterte Teilnehmer und ein großartig funktionierendes Organisationsteam.“ Daher freuen sich Kai und Rik Sauser schon auf die fünfte Auflage 2009, die am 15. August 2010 in Sasbachwalden startet und am 21. August 2010 mit einer Bergankunft auf dem Feldberg endet. (Quelle Vaude)

Inhalt dieser Seite: Trans Schwarzwald, MTB Trans Schwarzwald, Transschwarzwald, Mountainbike Wettbewerb Schwarzwald, MTB Rennen Schwarzwald.