Mountainbike Karwendel

Mountainbikeurlaub im Karwendel (Österreich): Traumziel für alle Mountainbiker in den Tiroler Alpen

Mountainbike Schuhe

MTB Schuh - hier im Bild von Vittoria

Neben dem richtigen Mountainbike verdienen die richtigen Mountainbikeschuhe besondere Aufmerksamkeit. Schliesslich sollen sie dafür sorgen, daß die Kraft vom Mountainbiker auf die Pedale übertragen werden.
Breit ist die Palette der Hersteller von MTB Schuhen. Und dann gibt es bei jedem Hersteller noch unterschiedliche Ausführungen an Mountainbikeschuhen. Keine einfache Kaufentscheidung.

Was ist der richtige MTB Schuh?
Wirklich pauschal kann man hier nicht richtig antworten. Wer wirklich nur auf dem Mountainbike sitzen möchte und sein MTB weder schieben noch tragen will, wird am ehesten zu einem Schuh mit einer extrem festen und verwindungssteifen Sohle greifen. Warum? - sie sorgt für die beste Kraftübertragung vom Schuh auf das Pedal. Diese Festigkeit ist aber nachteilig bei Bike&Hiketouren. Die starren Sohlen an den Füßen machen das Laufen anstrengend. Somit wir das Tragen des Mountainbikes gleich noch ungemütlicher. Ausserdem hat man mit einer starren Sohle auch weniger Halt im Gelände. Also vorher überlegen, ob man Mountainbiketouren unternehmen möchte, bei denen man "nur" auf dem Mountainbike sitzt oder eben ausgesetzte bzw. nicht fahrbare Stellen zu Fuß überwinden möchte.

Clickies oder ohne Klickpedale?
Hier gehen die Meinungen stark auseinander. Die Fraktion der Klickpedale-Nutzer möchte nicht mehr auf die feste Verbindung von Mountainbikeschuh und Pedal verzichten. Sie schwören auf die gute Kraftübertragung. Die Mountainbiker, die ohne Klickpedale unterwegs sind, verzichten darauf, um bei einem Sturz schneller reagieren zu können. Letztlich ist eine Frage des Gewöhnens. Wer auf Nummer sicht gehen möchte, kauft MTB Schuhe mit Klickvorbereitung, also montiert die Cheats bei Bedarf, bzw. lässt sie weg.

Gewicht Mountainbike Schuh
Auch zu beachten ist das Gewicht bei den Schuhen. Je nach Ausführung gibt es schnell mal einen Gewichtsunterschied von 200g. Bei längeren Mountainbiketouren ist dieses Mehrgewicht ein richtiger Kraftfresser. Schliesslich kurbelt man das Gewicht mit jeder Drehung mit.

Klettverschluss versus Ratschenverschluss
Eine Frage des Geschmacks und vor allem des Geldbeutels ist die Art des Schuhverschlusses. Die billigeren Modelle haben durchwegs Klettverschluss als Befestigungsschnallen. Nicht schlecht, funktioniert. Modischer wirken dagegen die Ratschenverschlüsse bzw. Drehverschlüsse. Mit ihnen bekommt man den MTB Schuh langfristig fester an den Fuß. Ist je nach Mountainbiker unterschiedlich, wer einmal einen Ratschenschuh hatte, greift im Regelfall beim nächsten Mountainbikerschuh auch wieder zur Ratsche.

Passform
Und schliesslich ist die Passform ein Thema. Für den einen Mountainbiker passt der Schuh A perfekt, während der B an den Zehen drückt. Beim Mountainbikekumpel ist es gerade umgekehrt und er findet den B viel besser. So sollte man unbedingt vor der Tour den Schuh für einige Zeit am Fuß haben, um zu sehen ob er passt. Ist er erstmal gebraucht, kann man ihn eh nicht zurückgeben. Dann ist der Frust groß.

Einen Überblick über die Mountainbikeschuhe findet man z.B. bei amazon, wo man auch gleich günstig bestellen kann.

Vittoria Rock Dual Carbon

Mountainbike Schuhe im Test: Der MTB Rock Dual Carbon von Vittoria

 
Vittoria Xplorer

Mountainbike Schuhtest: Xplorer von Vittoria für Transalper und Freizeit-Mountainbiker

 

Inhalt dieser Seite: Mountainbike Schuhe, MTB Schuhe, welcher ist der richtige MTB Schuh?, Ratschenverschluss vs Klettverschluss, Kaufberatung MTB Schuhe

© Tourismus Marketing Consulting GbRmbH | Impressum KontaktWerben |

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMountainbikeurlaub in Österreich