Mountainbike Karwendel

Mountainbikeurlaub im Karwendel (Österreich): Traumziel für alle Mountainbiker in den Tiroler Alpen

Die richtige MTB Kleidung

Zu Beginn einer MTB Tour oder beim Packen für eine Mountainbike Transalp stellt sich immer die Frage: Was ist beim Mountainbike Equipment die richtige MTB Kleidung? Wie ist das Wetter? Was brauche ich unbedingt und was kann ich daheim lassen?

Mountainbike Kleidung
Wichtig ist atmungsaktives Material, das schnell trocknet. Der Hersteller oder die Marke sind dabei unwesentlich. Hier entscheidet eher der individuelle Style, denn die führenden Marken von Mountainbikekleidung greifen im Prinzip auf die gleichen Basisstoffe (Goretex) zurück.

Die erste Schicht MTB Kleidung
Entscheidender als der Style sind die Schnitte: Nützlich ist bei einem MTB Trikot ein durchgehender Reissverschluss vorne, so daß man an warmen Tagen beim Hinauftreten das Trikot wie eine Jacke unkompliziert öffnen kann und so kühle Luft an den Oberkörper kommt. Seitliche Einschubtaschen sind nützlich. Ich gebe kurzärmeligen Trikots grundsätzlich den Vorteil und ziehe an kalten Tagen beim Runterfahren lieber noch zusätzlich etwas darüber. Beim Hinauftreten wird es ohnehin immer schnell warm.
Im Frühjahr und im Herbst ist an kalten Tagen aber ein langarmiges Trikot empfehlenswert.

Gleiches gilt für die Mountainbikehose. An warmen Tagen im Frühling und generell im Sommer greife ich lieber zu einer kurzen MTB Hose. Beim Hinauftreten wird man ohnehin warm. Zum Hinunterfahren haben sich diese Varianten bewährt: Wenn es nicht allzu kalt ist, den Oberkörper mit einer zweiten Schicht vor dem Wind schützen, siehe unten. An kälteren Tagen kommen ergänzend zur zweiten Schicht am Oberkörper die Beinlinge dazu. Wer Beinlinge nicht kennt: Dies sind sozusagen die Teile einer langen Hose, die man bekäme, wenn man eine lange MTB-Hose am Oberschenkel abschneiden würde. Die Bikefirmen stellen sie für jedes Bein einzeln her. Damit sie vom Oberschenkel nicht herunterrutschen, gibt es einen eingearbeiteten Gummi. Analog zu den Beinlingen gibt es Armlinge, mit denen man ein kurzarmiges Shirt zu einem Langarmteil mutieren lassen kann.

Die zweite Schicht MTB Kleidung
Nachdem man beim Mountainbiken sehr viel schwitzt, ist eine gute Regulierung der Wärme nötig. Beim Hinauffahren kann es oft nicht wenig genug Kleidung sein, beim Hinunterfahren kühlt aber der Körper durch den Fahrtwind überdurschnittlich aus und da soll es dann doch genügend Schutz vür dem Abkühlen geben. Somit empfiehlt sich das "Zwiebelsystem", wo man mehrere Schichten übereinander trägt, je nachdem ob man eine zusätzliche Wärmeschicht benötigt oder nicht.
Essentiell als zweite Schicht ist eine Mountainbike Jacke. Dazu nehme ich gerne eine Softshelljacke. Die meisten dieser Jacken halten nämlich nicht nur den Wind ab, sondern wärmen auch noch ein bisschen. Ausser an den heissen Sommertagen, ist für mich eine Softshell MTB-Jacke Pflicht auf dem Weg ins Tal. Wenn es wärmerist, nehme ich statt dem Softshell ein Hardshell. So kann ich mich schnell anziehen und vor dem Hinunterfahren vor dem Fahrtwind schützen. Eine Hardshelljacke sollte man ohnehin immer im Bikerucksack haben. Sie kann als zusätzlicher Schutz über einer Softshelljacke bei einem Kaltluftumschwung auf einer mehrtägigen Mountainbiketour getragen werden. Zudem ist ein gutes Hardshell wasserdicht und schützt vor einem Regenschaur. Bei mehrtägigen Mountainbiketouren kann man zudem noch eine Regenhose (ebenfalls Hardshell) mitnehmen.

MTB Jacke für den Frühling

In unserem Test: Die Softshelljacke Caden von Ziener zum Mountainbiken

MTB Handschuhe im Test

Winterbekleidung auf dem Fahrrad - wie gut sind die Ziener Bike Handschuhe?

Inhalt dieser Seite: Mountainbike Kleidung, MTB Kleidung, Kleidung für´s Mountainbiken, Test MTB Kleidung, MTB Kleidung Test, die beste MTB Kleidung für Mountainbikeurlaub

© Tourismus Marketing Consulting GbRmbH | Impressum KontaktWerben |

http://www.mountainbikeurlaub.com - Tipps von Mountainbiker für Mountainbiker