Mit einem Kinderanhänger mountainbiken?

Mit kleinen Kindern im Mountainbikeurlaub - Dank dem Fahrradanhänger Croozer Kid plus

Mountainbikeurlaub mit kleinen Kindern
Welcher Familienvater kennt das nicht? Vor der Gründung der Familie konnte man das Mountainbiken im Urlaub so richtig geniessen. Berge, Wald, Sonne und viel Freiheit. Jetzt wo die lieben Kleinen das Leben bereichern, ist es mit dem Mountainbiken nicht mehr ganz so einfach. Sobald ein Kind sitzen kann, ist es mit einem Fahrradkindersitz zumindest "transportabel". Spätestens ab dem 3 Lebensjahr, werden die Kinder aber so schwer, daß an längere Steigungen nicht mehr zu denken ist. Das Gewicht an der Sattelstange wird zu hoch, das ganze Mountainbike ist nicht mehr leicht unter Kontrolle zu halten.
Was nun?

Wir sind auf die Fahrradanhänger für Kinder aufmerksam geworden, mit denen Eltern samt Nachwuchs vermehrt in den Städten unterwegs sind. Sie schauen gut aus, die Kinder haben scheinbar viel Spaß beim Fahren und Stauraum gibt es auch. Aber ist das auch etwas für´s Mountainbiken?

Der MTB taugliche Croozer Kid plus Kinderanhänger im Test
Wir wollen es wissen und sondieren die unterschiedlichen Anbieter für Fahrradanhänger. Die Auswahl ist gar nicht so klein. Man bekommt günstige Einsteigermodelle sogar beim Discounter um die Ecke. Wir entscheiden uns aber für ein Markenprodukt, den Kid Plus von Croozer. Uns ist Qualität und Sicherheit wichtig, das erscheint uns bei Croozer der Fall zu sein.
Wenn man den Anhänger im Internet bestellt, muß man die Montage selbst erledigen. Beim Fachhändler geniesst man den Luxus, ihn fix und fertig übergeben zu bekommen. Wer sich aber ein bißchen Zeit nimmt, schafft den Aufbau auch selbst.
Der Anhänger für´s Kind hat natürlich seine Größe, sonst paßt der Nachwuchs nicht hinein, Aber beim Auspacken fällt sofort auf, wie klein der Anhänger zusammengefaltet werden kann (Maße im gefalteten Zustand, ohne Räder: 113 x 69 x 87 cm). Dies ist wichtig, wenn man ihn in den Urlaub transportieren möchte. Schnell sind die Räder montiert. Danach noch die anderen Anbauteile und die Kupplung am Mountainbike. So kann es bald zur ersten Mountainbiketour losgehen.

Wie fährt sich der Croozer Kid plus?
Das Gesicht des kleinen Sohnemanns strahlt: "Können wir jetzt endlich losfahren?". Ja, wir können. Es geht erstmal auf einen befestigten Weg in der Ebene. Der Anhänger läuft gut hinter dem Mountainbike her. Natürlich merkt man beim Anfahren und Bremsen den Croozer im Schlepptau. Aber weniger als gedacht. Also auf zur nächsten Stufe: Ein Feldweg muß her. Nun ist mehr Kraft notwendig, man merkt jede Bodenwelle doppelt. Kaum ist man mit dem Mountainbike darüber hinweg, kämpft sich der Anhänger hindurch und die Zugkraft des Rads ist gefragt. Eignet sich also gut für´s Training des Fahrradfahrers! Für das Kind ist es im Anhänger sehr angenehm. Der Kid plus hat nämlich eine Federung. So bekommt der kleine Mitfahrer nicht jedes Schlagloch eins zu eins ab. Nun kommt die erste Steigung. Die Stimmung im Anhänger ist noch gut, beim Fahrer ist Power gefragt. Im kleinen Gang klappt es aber erstaunlich gut. Für längere Bergfahrten ist aber ausreichend Kondition und Kraft notwendig. An Singletrail-Fahrten ist mit einem Anhänger nicht zu denken, das wird sofort klar, wenn man fährt. Aber genussvolle Touren auf Almen und durch Wälder lassen sich mit dem Anhänger gut machen.
Vorsicht ist bei der Abfahrt geboten: Durch das Gewicht mit dem Anhänger wird der Bremsweg länger! Auch die Traktion auf schottrigem Untergrund ist schwieriger. Die Lösung: Mehr bremsen, kontrolliert abfahren.

Geeignetes Alter für Kinder im Radanhänger?
Sehr positiv ist, daß man einen Radanhänger für Kinder lange Zeit nutzen kann. Sobald Kleinkinder selbständig sitzen können (in der Regel mit 10 Monaten), kann man sie im Croozer-Anhänger transportieren. Es gibt aber sogar für Babies eine Mitnahmemöglichkeit: Wenn man zum Standard Kid Plus Anhänger einen Babysitz als Zubehör kauft, kann sogar ein Baby mit. Das geht dann solange gut, bis das Kind 6 Jahre alt ist - und Mama und Papa genügend Kraft haben. Zudem darf das Kind nicht größer als 117 cm sein und nicht schwerer als 30 Kilogramm.

Wie schneidet der Croozer Kid im Test ab?
Fazit: Der Croozer Kid plus ist eine gute Möglichkeit für aktive Eltern, trotz Kleinkind einen Mountainbikeurlaub unternehmen zu können. Die möglichen Touren hängen sehr stark von der Kondition des Tretenden ab und werden sich meist auf nicht so steile befestigte und nicht zu grobe Wege konzentrieren. Dank des Croozer Kid plus mit der Federung kann man auch im leichten Gelände mountainbiken.

Gut zu wissen
Das Fahren mit dem Kid plus macht Spaß. Das Gewicht für einen Einsitzer liegt bei 11,4 Kilogramm (es gibt auch ein Modell für zwei Kinder). Es können 40 Kilogramm (Gepäck und Kind) zugeladen werden. Auch das kann sich sehen lassen. Die Federung (45 mm) regelt sich selbst. Man muß nichts einstellen, egal wieviel Gewicht zugeladen wird. Beim Preis bewegt er sich im Mittelfeld, 649 Euro. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite des Herstellers.

Wo kann man Fahrradanhänger für Kinder günstig bestellen?
Neben den üblichen Geschäften vor Ort kann man den Croozer Kid plus gut im Internet kaufen. Wir haben uns einige Webseiten angeschaut, günstig und sicher ist die Bestellung über amazon - hier unten gibt es dazu die Links direkt zum Bestellen.

Inhalt dieser Seite: Kinder Fahrradanhänger, Mountainbike Anhänger, Croozer Kid plus Fahrradanhänger, MTB Kinderanhänger, mit Kinderanhänger mountainbiken, Kinder Fahrradanhänger Test